Home Region Magazin Agenda
Gossau ZH
15.04.2021

Angeordnete Ausbruchstestung im Schulhaus Wolfrichti im Grüt

Schulhaus Wolfrichti in Grüt ZH Bild: Schule Gossau ZH
Wegen verschiedenen Sars-CoV-2-Fällen am Schulhaus Wolfrichti in Grüt hat der kantonale schulärztliche Dienst für den 16. April eine Ausbruchstestung angeordnet.

Wie die Schule Gossau ZH gestern Abend mitteilte, sind in den letzten zehn Tagen im Schulhaus Wolfrichti einige Sars-CoV-2 Fälle in verschiedenen Klassen aufgetreten. Der kantonale schulärztliche Dienst habe aus diesem Grund eine Ausbruchstestung angeordnet. Betroffen sind die Kindergärten Lindenhof und Böschacher sowie alle Klassen des Schulhauses Wolfrichti im Grüt. Die Testung habe zum Ziel, asymptomatische Sars-CoV-2 positive Personen rasch zu identifizieren und zu isolieren, um die weitere Ausbreitung von Sars-CoV-2 zu verhindern, und so die Voraussetzung für einen Weiterbetrieb des Schulunterrichts zu erhalten oder wiederherzustellen bzw. das Risiko für eine temporäre Schulschliessung zu reduzieren. Es handelt sich dabei laut Mitteilung um Spucktests.

Eltern kurzfristig informiert

Wie ein besorgter Vater auf Facebook schreibt, seien die betroffenen Eltern erst gestern Abend um 16 Uhr per E-Mail von der geplanten Testung informiert worden. Darin wurden sie aufgefordert, das Formular und die Einverständniserklärung bereits heute Vormittag der Lehrperson abzugeben. Wollen Eltern ihre Kinder nicht testen lassen, dürfen die betreffenden Kinder als Ersatzmassnahme befristet für die übliche Dauer einer Quarantäne nicht am Präsenzunterricht teilnehmen. Daran stört sich der Familienvater. Er schrieb bunts.ch: «Das Verstörende neben der Kurzfristigkeit der Nachricht ist vor allem die Klausel, wenn ich mein Kind nicht testen lassen möchte: Automatisch Quarantäne für das Kind und die Familie und das ohne jegliche Symptome...». Eine Mutter sieht das gelassener: «Die Kurzfristigkeit ist kaum zu umgehen, denn Corona meldet sich nicht vorher an. Und dass ein Schulausschluss beim nicht-testen-lassen nötig ist, finde ich auch richtig. Ansonsten macht der Massentest keinen Sinn. Denn man kann auch ohne Symptome Corona haben und somit Treiber sein.»

> Mitteilung der Schule Gossau ZH zum Nachlesen

zo24